Ein paar Gedanken zu den Vorfällen der Silvesternacht in Köln

Nur mal so als Denkanstoß: Weiß jemand, wie viele Fälle sexueller Gewalt es in den Silvesternächten der Vorjahre in Köln gab? Wie viele an Karneval? Oder beim Oktoberfest in München?

Jeder dieser Fälle ist einer zu viel, aber die aktuellen Reaktionen auf die verurteilenswerten Vorfälle in Köln sind in weiten Teilen erbärmlich, denn jetzt regen sich alle auf und hetzen gegen die - bisher größtenteils noch nicht ermittelten - Täter bzw., was viel schlimmer ist, gegen "die Ausländer" oder "die Flüchtlinge". Bisher waren den Meisten dieser Hetzer die Opfer sexueller Gewalt doch auch egal...

Na ja, da hat der xenophobe Mob mal wieder ein neues Thema. Zuerst waren es die armen Obdachlosen, an die ja auf einmal niemand mehr dachte, weil sich alle um die Flüchtlinge kümmerten. Dann die armen Kinder, die nicht geimpft werden konnten, weil alle Impfdosen an die Flüchtlinge gingen Und jetzt halt die Opfer von Köln.
Wie groß mag wohl der Prozentsatz derer sein, denen diese Opfer so was von egal wären, wenn nicht die "bösen Flüchtlinge" unter Generalverdacht gestellt werden würden?

7.1.16 11:09

Letzte Einträge: Ein paar Gedanken zu den Vorfällen der Silvesternacht in Köln

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen